Die Untersuchung von Stahltragwerken liegt naturgemäß im Forschungsbereich des Institut für Stahlbau. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf schlanken Konstruktionen wie z.B. abgespannten Masten oder Brücken, dem Leichtbau und dem Stahlwasserbau. Zusätzlich werden Stabilitätsprobleme und die Ermüdung von Stahltragwerken erforscht.

laufende Projekte:

  • Die Bemessungslasten von Silos mit unsymmetrischer Entleerung erfolgt mit teilweise unsicheren Annahmen. Ziel diese Arbeit ist ein weiterentwickeltes Bemessungskonzept.
  • In der Stadt der Zukunft werden neue Konzepte im Bauwesen benötigt. Modularität, Leichtbauweise und Nachhaltigkeit sind Ansprüche an neue Bauweisen. In diesem Projekt wird u.a. ein neues Bauteil aus gekantetem Blech für den Einsatz im Stockwerksbau entwickelt.
  • Zyklische Bemessung von Zugstäben mit Endgewinden unter Berücksichtigung des Größeneinflusses und des Herstellungsverfahrens AiF-Nr. 19800


abgeschlossene Projekte (Auswahl):

  • Ermüdung von Wind- und Stabilisierungsverbänden insbesondere mit Endgewinden
  • Leichte Tragwerke aus Stahl und Stahlverbundwerkstoffen für die Gebäudesanierung
  • Trapezstegträger mit Steg-Gurt-Verbindung mit mechanischen Verbindungsmitteln
  • Bemessung von druckbeanspruchten Winkelprofilen mit Ein-Schrauben-Anschluss nach den Normen DIN 18800-2 und EC 1993-3-1 (Türme und Maste)
  • Hydrodynamische Belastungen von Offshore-Windkraftanlagen mit aufgelöster Supportstruktur (Jackets)
  • Numerische Simulation der Extremwellenbelastung von Offshore-Windkraftanlagen und Modellierung des Gesamtsystems
  • Tragverhalten von Fischbauchklappen
Go to top