Die sichere Beschreibung des Tragverhaltens von Bauteilen erfordert die Kenntnis über das Verhalten des Werkstoffes Stahl. Es wird ein  kombinierter Ansatz aus Bauteil- und Materialversuchen sowie numerischer Modellierung verfolgt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Ermittlung und Beschreibung von Schädigung mit hochaufgelösten Dehnungsfeldern, die Beschreibung des Einflusses von Eigenspannungen auf die Ermüdungsfestigkeit sowie die Entwicklung von Modellen zur Erfassung von hohen Dehnraten.


Das Institut für Stahlbau nimmt am DFG - Graduiertenkolleg "Modelle für die Beschreibung der Zustandsänderung bei Alterung von Baustoffen und Tragwerken" teil.

Laufende Projekte:

  • Modelle zur Beschreibung von Eigenspannungen auf das Anriss- und Rissfortschrittverhalten in komplexen Geometrien
  • Zerstörungsfreie Prüfung und Parameteridentifikation mit Virtual Field Method und hochauflösender Dehnungsfeldmessung (DFG GRK 2075)
  • Lebensdauervorhersage von Stahlbauteilen unter High-Cycle-Fatigue mit Hilfe von flächiger Dehnungsmessung (DFG GRK 2075)
  • Entwicklung von Modellen und Prüfmethoden zum Einsatz WAAM im Stahlbau
  • Werkstoffeigenschaften von Baustählen unter Berücksichtigung von Dehnrate und Temperatur


Abgeschlossene Projekte:

  • Einfluss von Eigenspannungen auf die Ermüdungsfestigkeit großer Schrauben
  • Einfluß der Beanspruchungsgeschwindigkeit auf das mechanische Verhalten von unlegiertem Baustahl
  • Veränderung der Fließfläche von Baustahl bei mehrachsiger plastischer Wechselbeanspruchung
  • Baustahl St52 unter zweiachsiger plastischer Wechselbeanspruchung
  • Zyklische Plastizität bei Stahlkonstruktionen
  • Werkstoffverhalten von Baustahl St37 unter plastischer Wechselbeanspruchung
  • Schweißen unter Betriebsbeanspruchung
  • Abgeschlossene Forschungsprojekte:
  • Korrelation von Schallemissions-Signalmustern und Werkstoffschädigung bei wiederholter, plastischer Beanspruchung von Baustahl
  • Lebensdauervorhersage von ermüdungsbeanspruchten Bauwerken durch Monitoring und begleitende Versuche
  • Risserkennung mit Hilfe von Piezo-Arrays
  • Numerische Simulation der Extremwellenbelastung von Offshore-Windkraftanlagen und Modellierung des Gesamtsystems
  • Ermüdung von Wind- und Stabilisierungsverbänden insbesondere mit Endgewinden
Go to top