Am 17. April diskutierte im Haus der Wissenschaft Professor Klaus Thiele mit anderen Experten im Rahmen der Sendung „Logo – Wissenschaft aus Braunschweig“ von NDR Info über das Thema „Im Auge des Sturms: Orkane und Tornados im Klimawandel“. Die Braunschweiger Zeitung war ebenfalls vertreten.
Durch den Klimawandel sollen Extremwetter-Ereignisse wie Orkane und Tornados zunehmen. Dabei wurde darüber gesprochen, inwieweit der Stahlbau bei diesem Thema interessant ist. Vor allem weit gespannte Brücken und große Dächer werden im Stahlbau gefertigt und sind anfällig für Windbelastungen. Professor Thiele erklärte, dass die Zunahme von Extremwetter-Ereignissen für ein Gebäude nicht relevant ist, da nur der Maximalwert entscheidend ist. Zudem werden Gebäude auf höhere Belastungen ausgelegt, als tatsächlich auftreten. Bei dynamischen Einwirkungen sind schwache Winde auschlaggebend. Generell werden Windbelastungen mit einem Faktor von 1,5 multipliziert, um einen Sicherheitspuffer zu erhalten. Windstärken in 100 Jahren zu prognostizieren wäre rein spekulativ.
 
Der Zeitungsartikel ist unter folgendem Link zu finden:
https://www.braunschweiger-zeitung.de/mitreden/antworten/article214022831/Klimawandel-Fuer-Stahlbauten-kein-Problem.html
Go to top